Beraternetworking

16. April 2016
nach B Breit
Keine Kommentare

KOSTENLOSES COACHING FÜR LEHRER UNTERSTÜTZUNG FÜR LEHRER VON SCHULKLASSEN MIT VIELEN FLÜCHTLINGSKINDERN

Mit den aktuellen Flüchtlingswellen kommen immer mehr Kinder nach Deutschland, die hier in den Schulalltag integriert werden. Dies bedeutet für Lehrer eine große Herausforderung, die häufig bis an ihre Belastungsgrenzen reicht.

Um die Lehrer zu entlasten, unterstützt auch der Deutsche Verband für Coaching und Training e.V. (dvct) ein Projekt, das die Coaching Initiative Bildung und Zukunft (CIBZ) gestartet hat. Weitere Partner sind die International Coach Federation Deutschland (ICF), der Deutsche Bundesverband Coaching (DBVC) und der Deutsche Coaching Verband (DCV).

Auf den Internetseiten der teilnehmenden Coaching-Verbände finden interessierte Lehrer Listen mit teilnehmenden Coachs. Der dvct stellt eine Übersicht seiner ehrenamtlichen Berater auf seiner Website www.dvct.de/verband/partnerschaft/integrationscoaching/ bereit. Dort verlinkt er auch zur CIBZ und den Listen der anderen Verbände, die das Projekt ebenfalls unterstützen.

Rund 70 Coachs haben sich deshalb bereits gemeldet und möchten mit gespendetem Coaching ihren Teil beitragen.

www.dvct.de/verband/partnerschaft/integrationscoaching/

 

16. April 2016
nach B Breit
Keine Kommentare

Broschüre zu Flüchtlingskindern und jugendlichen Flüchtlingen

Vielleicht interessieren sich einige für die Broschüre der Unfallkasse NRW „Flüchtlingskinder und jugendliche Flüchtlinge in Schulen, Kindergärten und Freizeiteinrichtungen“, die man unter www.unfallkasse-nrw.de <http://www.unfallkasse-nrw.de/> mit der Bestellnummer S79 beziehen kann. In dieser Broschüre wird auf 34 Seiten kurz dargestellt, welches Verhalten möglicherweise traumatisierte Kinder und Jugendliche haben und in wie man sensibel mit ihnen umgehen kann.

Außerdem finden Sie dort viele weitere interessante Broschüren wie: Weiterlesen →

8. April 2016
nach B Breit
Keine Kommentare

Information zum Fonds sexueller Missbrauch

Wenn Sie sexualisierte Gewalt in der Kindheit oder Jugend durch Väter und Mütter, Familienmitglieder, Trainer und Trainerinnen, Lehrkräfte, Priester oder andere Personen erlebt haben, können Sie Hilfen in Höhe von bis zu 10.000 Euro pro Person erhalten. Das Hilfesystem soll das bestehende Netz sozialrechtlicher Versorgung nicht ersetzen, sondern ergänzen, sprich: Die Hilfe wird nicht auf ALG II oder ähnliche staatliche Transferleistungen angerechnet.

Betroffene sexuellen Missbrauchs im Kindes- oder Jugendalter können übrigens über den 30. April 2016 hinaus Anträge auf Hilfeleistungen aus dem Ergänzenden Hilfesystem an die Geschäftsstelle des Fonds Sexueller Missbrauch richten.

Entlastend ist, dass es kein Gerichtsverfahren gegeben haben muss, es müssen auch keine Details zur Tat gemacht werden. Es muss eben deutlich werden, warum die beantragten Dinge helfen würden. Beratungsstellen, die bei der Antragsstellung helfen, gibt es bundesweit; sie sind auf der u.s. Seite aufgeführt.

Weiterlesen →

Seiten: Prev 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ... 38 39 40 Next
Seiten: Prev 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ... 38 39 40 Next
%d Bloggern gefällt das: