Beraternetworking

27. Januar 2017
von B Breit
Keine Kommentare

Als Berater in die Selbstständigkeit

Existenzgründungen sind im Moment schwer in Mode. Immer mehr Startups schießen in den unterschiedlichsten Branchen aus dem Boden. Auch der Beruf des Beraters ist selbstverständlich davon betroffen.

Wenn Sie darüber nachdenken, sich auf diesem Feld Ihre eigene berufliche Existenz aufzubauen, sollten Sie die folgenden Ratschläge unbedingt beherzigen.

  1. Hinterfragen Sie Ihre Motive

Auch wenn es vielleicht so klingt: Mit diesem Punkt ist nicht gemeint, dass Sie ihre Selbstständigkeit per se hinterfragen sollen. Vielmehr ist damit gemeint, dass Sie sich klar machen sollten, warum Sie Ihre eigene Existenz aufbauen wollen beziehungsweise welche Vorteile gegenüber der Festanstellung Sie sich davon versprechen.

Diese Motive sind meistens schnell gefunden und unterscheiden sich nicht von denen jedes anderen Existenzgründers. Sicher geht es auch Ihnen um Unabhängigkeit, die Möglichkeit, sich Aufträge irgendwann frei aussuchen zu können und sich von den Regulierungen und dem fremdbestimmten Erfolgsdruck in Ihrem aktuellen Job freizumachen.

Warum sollten Sie sich diese offensichtlichen Dinge also so klar vor Augen führen?

Im Zuge Ihrer Gründungsphase wird es immer wieder Situationen geben, in denen Sie versucht sein werden, die Flinte ins Korn zu werfen. Meist liegt das an ausbleibenden Aufträgen oder durchgearbeiteten Nächten. In solche Momenten hilft es, sich immer wieder bewusst zu machen, warum Sie das alles auf sich nehmen. Auch wenn es vielleicht albern klingen mag: Schreiben Sie Ihre Motive auf und hängen Sie sie gut sichtbar an die Wand. Diese tägliche Visualisierung kann Ihnen in schwierigen Zeiten enorm helfen.

  1. Sorgen Sie für einen klar erkennbaren Mehrwert

Weiterlesen →

(Visited 39 times, 1 visits today)

6. Januar 2017
von B Breit
Keine Kommentare

Hilfreiche Broschüre zum Thema Rechtsextremismus

In Zusammenarbeit mit der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus Berlin (mbr) hat der Paritätische Gesamtverband unter dem Titel „Wahrnehmen – Deuten – Handeln. Rechtsextremismus in der Sozialen Arbeit keinen Raum bieten“ eine Handreichung herausgegeben.

Sie sollen Basiswissen zum Thema Rechtsextremismus und Rassismus für alle Kolleginnen und Kollegen im Paritätischen und seinen Mitgliedsorganisationen zur Verfügung stellen.

Ziel dieser Handreichung ist es, zentrale Ansatzpunkte zu beleuchten, Hilfestellungen zu leisten und auf weiterführende Informationsmöglichkeiten hinzuweisen.

Broschüre Rechtsextremismus

Quelle: http://www.der-paritaetische.de

(Visited 19 times, 1 visits today)

20. November 2016
von B Breit
Keine Kommentare

Mit Kindern und Jugendlichen lösungsorientiert arbeiten

Die jüngste Ausgabe der Zeitschrift für systemische Therapie und Beratung ist ein Themenheft zur lösungsorientierten Arbeit mit Kindern und Jugendlichen.

Mit Kindern und Jugendlichen lösungsorientiert arbeiten

Heft 4/2016 der ZSTB: Mit Kindern und Jugendlichen lösungsorientiert arbeiten

Die Beiträge der aktuellen Ausgabe, Heft 4/2016:

Martin Lemme, Bruno Körner
Beziehung – Gegenüber – Transparenz:
Ein Leitfaden zum Vorgehen im Konzept der Neuen Autorität

Susanne Kade
Lösungsfokussierte kinderorientierte Familientherapie?
Möglichkeiten der Integration der kinderorientierten Familientherapie in den Rahmen einer lösungsfokussierten Haltung

Daniel Pfister-Wiederkehr
Der Tod der Erziehung

Heinz Graumann
Lösungsorientiert im (sonder-)pädagogischen Alltag
Heinz Graumann im Gespräch mit Jürgen Hargens

(Visited 61 times, 1 visits today)
Seiten: Prev 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ... 39 40 41 Next
Seiten: Prev 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ... 39 40 41 Next
%d Bloggern gefällt das: