Beraternetworking

Die positiven Effekte von Kaffee im Büro

| Keine Kommentare

Vielleicht sitzen Sie gerade in Ihrem Büro und denken: „Ich brauche jetzt unbedingt einen Kaffee“. Das kann man durchaus gut verstehen, denn der Kaffeegenuss gehört für Mitarbeiter im Unternehmen zum unbedingt notwendigen Entspannungsritual.

Häufig wird in der Kaffeeküche, oder wo auch immer, durch eine kleine Pause das soziale Miteinander gefördert. Dies wirkt sich positiv auf das Betriebsklima aus. Im Rahmen dieser kleinen Zusammentreffen erfährt man ganz nebenbei wichtige Informationen. Diese kleinen Kaffeepausen sind unter Umständen letztendlich effektiver, als manch aufwändiges Meeting. Durch die zwangslose Atmosphäre ist es oft leichter eine Lösung für ein Problem zu finden. Der Kaffee erfüllt dabei eine wichtige emotionale und soziale Komponente. Das Ritual des Kaffeetrinkens beruhigt und entspannt und wirkt gleichzeitig auch anregend. Das im Kaffee enthaltene Koffein fördert die Leistungsbereitschaft zusätzlich.

Gegen Müdigkeit, ein kleines Leistungstief oder bei einer Denkblockade hilft Kaffee sofort.

66 Prozent der Befragten gaben in einer Studie an, dass sie ihren persönlichen Kaffee bei der Arbeit bzw. im Büro trinken. Der Mensch verbringt im Jahr circa 1.400 Stunden auf der Arbeit (Quelle: spiegel.de). Selbstverständlich spielt dann ein guter Kaffee oder ein Espresso eine große Rolle. Dies hat sowohl für den Arbeitnehmer, als auch für den Arbeitgeber viele positive Effekte.

Immer öfter entscheiden sich dadurch Firmen für die Anmietung eines professionellen Kaffeevollautomatens, um die Motivation und Produktivität ihrer Mitarbeiter zu fördern.

Das sollten Sie über Kaffee wissen:

  • Gut 150 Liter trinkt jeder Deutsche im Jahr. Dies macht in etwa einen halben Liter pro Tag.
  • “Kaffee muss schwarz wie die Hölle, stark wie der Tod, süß wie die Liebe sein” – türkisches Sprichwort
  • Einer Studie der kalifornischen Universität nach, enthält eine Kaffeetasse so viele Antioxidantien wie 3 Orangen.
  • Das erste Café wurde Anfang des 17. Jahrhunderts in Paris eröffnet. Bis dahin wurde Kaffee von arabischen Händlern auf offener Straße verkauft.
  • Kaffee ist das beliebteste Getränk der Welt. Jährlich werden weltweit 400 Milliarden Tassen geleert. Im Durchschnitt trinken Männer 1,7 Tassen Kaffee pro Tag.
  • Kaffee wurde in Europa zuerst unter der Bezeichnung “Arabischer Wein” bekannt.
  • Brasilien stellt weltweit einen Drittel des gesamten Kaffees her – das sind 1,5 Millionen Tonnen jährlich.
  •  Kaffee schützt vor Schlaganfällen: Wissenschaftler der Universität Cambridge fanden heraus, dass Menschen, die regelmäßig Kaffee trinken, ein verringertes Schlaganfall-Risiko aufweisen, als jene, die nur eine Tasse pro Woche zu sich nehmen.
  • Ein moderater Kaffee-Genuss (etwa zwei Tassen pro Tag) wirkt sich durchaus positiv auf die Gesundheit aus. Forscher der Harvard University haben Kaffee-Junkies untersucht und herausgefunden, dass Menschen, die regelmäßig Kaffee trinken gesünder leben. Sie erkranken auch weniger oft an Herz-Kreislauf- Erkrankungen und Diabetes.
  • Kaffee steigert die Gehirndurchblutung und damit auch die Konzentration. Neuesten Studien zufolge soll das beste Ergebnis erzielt werden, wenn Kaffee in kleinen Dosen über den ganzen Tag verteilt und nicht in einer großen Tasse genossen wird.
  • Kaffee steigert die Denkleistung. Wie Forscher der Johns Hopkins University in Baltimore festgestellt haben, ist Kaffee bzw. das darin enthaltene Koffein nicht nur ein Wachmacher – er verbessert auch das Gedächtnis. Schon 200 Milligramm Koffein steigern das Erinnerungsvermögen und helfen beim Lernen.

 

Alexas_Fotos / Pixabay

Alexas_Fotos / Pixabay

Weitere Infos zum Thema „Kaffee“ finden Sie hier:

 

 

Ich bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Bewertung 5 Sterne aus 2 Meinungen

(Visited 91 times, 1 visits today)

Autor: B

Systemische Supervisorin und Coach, systemische Therapeutin,

Ich freue mich über einen Kommentar!

%d Bloggern gefällt das: